Über uns

Über uns

Die Gründung und Entwicklung unserer Schule ist gezeichnet von Ausdauer und Optimismus.

Alles begann mit der Vision einer engagierten Gruppe von Eltern und führenden Mitgliedern der Deutschen Kulturszene, die zu Beginn als “völlig unmöglich” galt. Mitbegründer Ernst Matthiensen erinnert sich: "Mir wurde gesagt, dass unser Vorhaben völlig unrealistisch sei. Aber es gibt immer einen Weg." Nach vier Jahren zielstrebiger, strategischer Planung nahm die Idee Gestalt an.

Im Herbst 2001 wurde unsere Schule vom ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau feierlich eröffnet. Damals begannen wir mit neun Kindergartenkindern und acht Erst- und Zweitklässlern. Um der wachsenden kulturellen Vielfalt unserer Schulgemeinde Ausdruck zu verleihen, wurde die “German School Boston” zur “German International School Boston” umbenannt.

"Allein das Engagement der Eltern hat das alles ermöglicht." - Ernst Matthiensen, Mitbegründer.

GISB History: In November 2016, we celebrated our 15th birthday!Die Schülerzahlen sind seitdem jedes Jahr stetig gestiegen. Bis 2006 war GISB über ihren ursprünglichen Rahmen hinausgewachsen und zog in den neuen Campus im Standort Allston um. 2016 feierte die Schule ihr 15-jähriges Jubiläum und in der Zwischenzeit besuchen über 270 Schülerinnen und Schülern im Alter von 3 Jahren bis hin zum Abitur unsere Schule. Im Schuljahr 2017 - 2018 wurde in Fußweite der Schule ein zweiter Campus für Kindergarten- und Vorschulkinder eröffnet.

Der Abitur-Jahrgang 2013 legte zum ersten Mal das Deutschen Internationalen Abiturs und den amerikanischen High School Abschluss ab. Was machen unsere Abiturienten jetzt?.

“Unsere Kinder gehörten damals zu den ersten Schülern, die 2001 an der Schule begannen. Es bedurfte großes Vertrauen auf Seiten der Eltern, ihre Kinder anzumelden und das Wagnis der neuen Schule auf sich zu nehmen. Wir alle wollten unseren Kindern die Möglichkeit einer bilingualen Bildung geben. Unsere Kinder haben von dieser Entscheidung deutlich profitiert. Eine Schule zu besuchen, an der Kinder aus den verschiedensten Ländern zusammen lernen, hat sie dazu gebracht, global zu denken.” - Ehemaliges Elternteil